Forschungsblog von Silke Westphal

– über bildungswissenschaftliche Theorie, Change Management-Praxis und die Herausforderung, beides zusammen zu bringen



  • Wir müssen reden! Jetzt also doch – #Learntec2018

    Einmal im Jahr trifft sich die E-Learning-Branche in Karlsruhe auf der Learntec, der – so sagen sie  – Leitmesse für digitale Bildung. Vor einem Jahr

    Learn More
  • Nach der Forschung ist vor der Forschung – Knowledge Camp 2017 #gkc17

    Seit ich im März meine Forschungsarbeit veröffentlicht hatte, war bei mir ein bisschen „die Luft raus“. Dieses eine Projekt war endgültig abgeschlossen und ich stand

    Learn More
  • Ergebnisse online – die Forschungsarbeit ist veröffentlicht

    Jetzt ist es also so weit – die Ergebnisse sind online

    Learn More

Kein Anschluss unter diesem #Hashtag?

Nennt mich rückständig, aber bislang war ich noch nicht auf Twitter unterwegs. Das heisst – bis zum #fernunicamp16, wo mir erklärt wurde, dass das Twittern zum guten Ton gehört – zumindest auf einem Barcamp. Jetzt also Twitter. Warum auch nicht. So richtig kann ich mir noch nicht vorstellen, wie sich diese 140-Zeichen-Informations-Schnipsel für Bildungsprozesse nutzen lassen, ich hänge da eher längeren Texten an. In der Session von @mschaki habe ich allerdings gelernt, dass Bildungsveranstaltungen mit mehreren hundert Teilnehmenden über Twitter stattfinden. Scheint also doch zu gehen.

Gleich zu Beginn meiner Twitter-Karriere habe ich also nach dem Schlagwort #KollegialeBeratung gesucht um herauszufinden, ob sich vielleicht noch mehr Interessierte hier tummeln. Wobei – hier auf Twitter heißt das ja nicht Schlagwort, sondern Hashtag und wird mit einer Raute markiert, die in der Musik für die Erhöhung einer Note um einen halben Ton verwendet wird. Aus f wird fis, aus c wird cis und auf Twitter wird dadurch eben aus einem Schlagwort ein Hashtag. Warum auch nicht.

Leider bekam ich keine Treffer angezeigt. Also gar keine. Null. Auch die Schlagworte #Intervision #PeerSupervision oder Ähnliches lieferte keine Resultate. Das hat mich irgendwie irritiert, denn so abseitig ist Kollegiale Beratung ja wohl nicht, dass ich damit alleine auf der (Twitter-)Welt sein könnte.

Heute habe ich noch einmal einen Versuch unternommen und nach anderem kollegialen Leben im weiten Twitter-Universum gesucht und siehe da… es gibt tatsächlich andere Kolleginnen und Kollegen. Wie schön! Bleibt die Frage, warum mir die Tweets nicht bei meiner ersten Suche angezeigt wurden? War mein Account noch zu neu? Bin ich die Suche falsch angegangen? Anfängerfehler? Wie auch immer. Jetzt gibt es also doch Anschluss unter diesem Hashtag. Warum auch nicht. 🙂

Wer hat an der Uhr gedreht…? Kollegiale Beratung und Zeit

Vor ein paar Tagen habe ich ja auf der „Suche nach dem Dings“ gefühlt das halbe Internet erfolglos nach dem Begriff „Chronemik“ umgegraben. Seitdem geht mir das Thema nicht mehr so richtig aus dem Kopf. Jetzt könnte man sich sicherlich auch mit weniger abseitigen Themen befassen – Chronemik ist schon echt speziell und es ist Sommer. Allerdings liegt für mein Gefühl genau hier der wesentliche Unterschied zwischen Kollegialer Beratung im Netz und Kollegialer Beratung am Tisch: …

(mehr …)