Forschungsblog von Silke Westphal

– über bildungswissenschaftliche Theorie, Change Management-Praxis und die Herausforderung, beides zusammen zu bringen



  • Wir müssen reden! Jetzt also doch – #Learntec2018

    Einmal im Jahr trifft sich die E-Learning-Branche in Karlsruhe auf der Learntec, der – so sagen sie  – Leitmesse für digitale Bildung. Vor einem Jahr

    Learn More
  • Nach der Forschung? Knowledge Camp 2017 #gkc17

    Seit ich im März meine Forschungsarbeit veröffentlicht hatte, war bei mir ein bisschen „die Luft raus“. Dieses eine Projekt war endgültig abgeschlossen und ich stand

    Learn More

Wir müssen reden! Jetzt also doch – #Learntec2018

Einmal im Jahr trifft sich die E-Learning-Branche in Karlsruhe auf der Learntec, der – so sagen sie  – Leitmesse für digitale Bildung. Vor einem Jahr hatte ich mich ja in einem Blogpost darüber ausgelassen, wie wenig kommunikativ, kollaborativ und „social“ die Angebote im Durchschnitt waren. Also war ich gespannt, welche Veränderungen es gibt – wenn überhaupt – oder ob es auch in 2018 noch heißt „Folien, Filme, Fragen“. Los geht’s!

(mehr …)

Ganz präsent beim Mobile Learning. Reflexionen zum Mobile Learning Day #MLD2017 an der FernUniversität in Hagen

Letzten Donnerstag ging es für mich morgens um viertel nach sieben bei erbärmlichen fünf Grad Außentemperatur zum Mobile Learning Day #MLD2017 (oder auch #MLD17) an der FernUniversität in Hagen. Auf dem Programm standen Themen wie Künstliche Intelligenz, Mobiles Lernen in Unternehmen und Hochschulen sowie eher interdisziplinäre Vorträge, die ich im Vorfeld noch nicht so recht einordnen konnte. Neben dem Wiedersehen mit langjährigen Mitstreiterinnen natürlich, was den Weg nach Hagen umso lohnenswerter erscheinen ließ.

Der Tag war dann auch so voll gepackt mit interessanten Themen, dass es eigentlich noch…

(mehr …)

Nach der Forschung? Knowledge Camp 2017 #gkc17

Seit ich im März meine Forschungsarbeit veröffentlicht hatte, war bei mir ein bisschen „die Luft raus“. Dieses eine Projekt war endgültig abgeschlossen und ich stand nun vor der Entscheidung weiter zu machen oder eben nicht. Im akademischen Umfeld bedeutet „weiter machen“ in der Regel die Promotion – ein Projekt, für das man mindestens drei bis fünf Jahre veranschlagen sollte. Berufsbegleitend eher mehr. Da stand ich nun also vor einem gefühlt riesigen Berg und wusste nicht, ob ich mich auf den Weg machen soll ihn zu bezwingen – oder ob ich einfach weiter wandere und den Berg erst mal Berg sein lasse.

In dieser Situation kam die Einladung zum Knowledge Camp am 14. und 15. September 2017 in Potsdam wie gerufen.  (mehr …)

Computerlernen, Datenschutz und Humboldt. Symposium Allmacht der Algorithmen #ekhn_symp

Vor ein paar Wochen flatterte mir eine Veranstaltungseinladung auf den Schreibtisch, die sofort mein Interesse geweckt hat. Unter der Überschrift „Allmacht der Algorithmen? Die digitale Revolution und wie wir sie gestalten“ hatte die EKHN-Stiftung zum Symposium am 18. Februar 2017 geladen. Besonders interessierte  (mehr …)

E-Learning 2017: immer noch Folien, Filme, Fragen – #Learntec2017

Nach einem halben Jahr intensiver Forschung zu kollegialer Beratung im Internet hatte ich Lust, mal wieder auf die Learntec zu gehen und zu schauen, was es Neues gibt. Vor allem war ich natürlich gespannt, ob sich die Angebote seit meinem letzten Besuch vor zwei Jahren ein bisschen mehr in Richtung kollaboratives Lernen entwickelt hatten oder wenigstens Kommunikation der Lernenden untereinander oder tutorielle Betreuung vorsehen. Den Spoiler liefere ich gleich vorneweg: Nein, haben sie nicht. Trotzdem waren ein paar spannende Innovationen dabei, die einen zweiten Blick lohnen.

(mehr …)

Last Minute! – oder: die schwierig zu beantwortende Frage, wann man mit dem Forschen fertig ist

Ich hatte ja schon an anderer Stelle erwähnt, dass das Schreiben einer Masterarbeit nur zum Teil wirklich aus Schreiben besteht. Neben dem Verfassen des letztlich abzugebenden Textes gibt es eine Menge Aufgaben, die deutlich mehr Zeit verschlingen, wie beispielsweise die Recherche nach geeigneter Literatur, das Erfassen der Quellen und – nicht zu vergessen – der regelmäßige Ganz zum Kühlschrank und zur Kaffeemaschine. Aber eigentlich ist es noch viel komplizierter. Denn (mehr …)

Kollegiale Beratung im Internet – Einladung zur Befragung von Nicht-Teilnehmenden

In den letzten Monaten habe ich mich für meine Masterarbeit intensiv mit der Methode Kollegiale Beratung auseinander gesetzt. Kollegiale Beratung ist eine Form der beruflichen (Weiter-)Bildung für „Menschen, die mit Menschen arbeiten“.

Mit ein paar engagierten Teilnehmenden habe ich über den Sommer eine Plattform für Kollegiale Beratung im Internet einem Praxistest „auf Herz und Nieren“ unterzogen und dabei schon einige spannende Erkenntnisse gewonnen.

Nun brauche ich noch den Blick von außen und dafür brauche ich DICH und Deine Meinung. Ich möchte gerne wissen, warum Du bislang NOCH NICHT an kollegialer Beratung im Internet teilgenommen hast. Um mich zu unterstützen, benötigst Du keine Vorkenntnisse, musst Dir nichts ansehen lächelnd – Du brauchst nur 5-10 Minuten Deiner Zeit, um meinen Fragebogen zu beantworten. Einzige Voraussetzung ist, dass Du „mit Menschen“ arbeitest,

Ich bin für jede Unterstützung dankbar, denn ohne diese Daten kann ich meine Forschungsfrage nicht beantworten.

Wenn Du also über das Wochenende kurz den Fragebogen beantworten könntest… ich wäre begeistert! 😀